Es geht wieder los!

Am Donnerstag dürfen wir endlich wieder unserem geliebten Hobby nachgehen. Um 18 Uhr wird unser 4. NHL-Spiel der Saison 2021/22 in der Eishalle Hart angepfiffen. 

Die ersten 3 Spiele haben wir im Oktober bis Mitte November ganz gut über die Bühne gebracht (auch wenn die Punkteausbeute besser sein hätte können). Ein Spiel ist coronabedingt ausgefallen, aber jetzt hoffen wir, dass die Saison doch auch so halbwegs normal weitergespielt werden kann.

Wir sind bereit und werden unter Berücksichtigung der aktuellen Vorgaben beinahe auf den kompletten Kader zurückgreifen können.

Auch in St. Josef tut sich was: unsere Eismeister versuchen die tiefen Temperaturen zu nutzen und wieder eine Eisfläche zu zaubern - momentan dauert es noch etwas, aber wir geben Bescheid, sobald der Eislaufbetrieb möglich ist.

 

DANKE - THANK YOU - MUCHAS GRACIAS

Vielen Dank an unser beiden Eismeister - Werner und Michi - die unzählige Stunden aufgewendet haben, um eine mehr als perfekte Eisfläche ins Natureisstadion St. Josef zu zaubern. Nicht zu vergessen unser Chefmechaniker Erwin, der Sommer wie Winter unsere "Olga" hegt und pflegt.

 

Wir konnten durch den Einsatz dieser 3 Helden ein wenig Freude bereiten und vielen Sportbegeisterten auch in dieser vielleicht auch schwierigen Zeit für ein wenig Abwechslung abseits von Homeoffice, Distance Learning oder auch noch größeren persönlichen Herausforderungen schaffen.

Mit einem nochmals intensiv genutzten Eislauftag schließen wir - auch aufgrund der vorhergesagt hohen Temperaturen - die Eisfläche für diese Saison.

Bleibt Gesund und wir sehen uns!

Eislaufen wieder möglich

Eislaufen im Natureisstadion St. Josef wieder möglich!

Bitte unbedingt die aktuellen Verhaltensregeln hinsichtlich Covid-Massnahmen einhalten:

- Gruppenbildungen vermeiden

- Händeschütteln vermeiden

- mind. 2 Meter Abstand von nicht gemeinsam im Haushalt lebenden Sportlern halten

Habt Spaß, bleibt gesund und schaut auf Euch sowie alle anderen! 

 

Die Richtung stimmt bei den Roten...

...zumindest die Old RED Bulls St. Josef können das mit Fug und Recht behaupten.

Im ersten Meisterschaftsspiel gegen die Timberwolves haben wir uns noch klar - und verdient - geschlagen geben müssen. Die Timberwolves waren uns in allen Belangen überlegen, sind besser und schneller eisgelaufen, haben gut kombiniert, druckvoll gespielt und das Visier gut eingestellt. Wir haben sicherlich nicht den besten Tag gehabt und auch zu wenig entgegengesetzt und herausgekommen ist dann eine klare 0:6-Schlappe.

Viel Zeit zum Wunden lecken blieb nicht, denn nur drei Tage nach der Auftaktniederlage standen wir schon dem Harter Hockey Club gegenüber. Wir hatten uns auf eine ruppige Partie eingestellt, doch dies sollte sich nicht bewahrheiten. Beide Teams gaben Richtig Gas und es entwickelte sich ein fairer Schlagabtausch. Nach dem frühen Rückstand nach 5 Minuten konnten wir die Partie kurzfristig drehen, mussten aber unmittelbar nach unserem 2. Treffer wieder den Ausgleich hinnehmen. Wir konnten zwei weitere Male in Führung gehen und hatten in der letzten Spielminute in einer Emptynet-Situation den wohl alles entscheidenden 5. Treffer auf der Schaufel. Nach einem Missverständnis unserer Stürmer kamen allerdings die Harter an die Scheibe, n Spieler konnte beinahe unbedrängt durchs Mitteldrittel kurven und zog einfach kurz vor der blauen Linie ab. Als der Puck im Netz zappelte war die Enttäuschung klarerweise sehr groß, allerdings hatten wir uns Summa Summarum doch deutlich gesteigert und zumindest einen Punkt geholt - Endstand 4:4.

In Spiel Drei nahmen wir schlussendlich die Ilzer Broncos auf die Hörner. Trotz zahlreicher Ausfälle waren wir von Beginn an bereit und voll motiviert. Die Linien mussten zwar ziemlich durchgewürfelt werden, doch aus Not wurde eine Tugend und eine Kombination von Thomas Kienreich auf Andi Gabriel brachte im Startdrittel den Führungstreffer. Im Mitteldrittel erhöhte der Captiain mit einem satten Schuss auf 2:0 ehe den Broncos der Anschlusstreffer gelang. Wir konnten noch in der 37. Minute durch eine schöne Einzelaktion von Stefan Gutjahr auf 3:1 erhöhen. Im Schlussdrittel setzte unser Man of the Match Thomas Kienreich nach Vorarbeit von Andi Gabriel den vierten Treffer in die Maschen. Zum Schluss wurde es noch einmal spannend, als wir in Unterzahl noch den vermeintlichen 2. Treffer der Broncos kassierten: dieser wurde von den Schiris allerdings nicht anerkannt und so gingen wir verdient als Sieger von Feld.

Die Richtung stimmt wirklich!

Das nächste Spiel findet voraussichtlich gegen den Harter Hockey Club statt, der genaue Termin steht noch nicht fest, da die Harter um eine Spielverschiebung angefragt haben.

#AussiGehnUndGwinnan

#MiaSanRot